Warum ein christlicher Blog?

Es ist ja richtig, wir sollen Gott vertrauen und nicht dem Geld. Aber es ist trotzdem völlig in Ordnung, mit christlichen Inhalten Geld zu verdienen. Ein Bekannter von mir, Carlos (hier geht’s zu seinem Blog), hatte über seine Erfahrungen berichtet. Er verdient mit guten christlichen Inhalten ein nettes Zubrot. Als ich im Internet über das Bloggen recherchierte, war ich überrascht, was da alles möglich ist. Viele Leute machen mit Blogs Geld. Das ist erst einmal super. „Ein Arbeiter ist seines Lohnes wert“, sagt Paulus in 1. Timotheus 5,18, daher ist es völlig okay, auch Geld damit zu verdienen, über Gott zu reden.

Aber Geld sollte nicht die Hauptmotivation sein, denke ich. Ich möchte auch gerne der Welt von Jesus erzählen und dazu dieses tolle Medium nutzen. Nach anderthalb Monaten mit meinem Blog gesegnetleben.de habe ich bereits über 2000 unterschiedliche Besucher gehabt. Noch bleiben nicht alle so lange, aber ich scheine schon Leute zu erreichen. Für Menschen, die Jesus noch nicht kennen, habe ich eine Extraseite erstellt, Königskind werden.  Wichtig finde ich auch, nicht nur Nichtchristen zu erreichen, sondern auch andere Christen auszurüsten, mit Themen wie Gottes Stimme hören, Prophetie, Liebe und Beziehungen.

Wie starte ich einen Blog?

Aber wie mache ich das? Wirst du dir vielleicht denken. Lass mich dir sagen, das Grundgerüst ist echt einfach. Arbeit steckst du nachher in Details. Wichtig ist vor allem, dass du eine Botschaft auf dem Herzen hast und sie auch schriftlich oder per Video ausdrücken kannst.

Zu den einzelnen Schritten habe ich einen anderen Blogeintrag gemacht. Schau da mal rein.

Ich wünsche dir Gottes Segen für den Prozess. Wenn du einen Blog startest, schreibe mir doch mal in den Kommentaren oder über Kontakt. Gerne darfst du auch auf meinen Haupt-Blog gesegnetleben.de vorbeischauen.

Gottes Segen dir!

Christian